Schnellschuß – Und auf einmal ging alles ganz schnell

Posted by Wisidaa on
Allgemein

Viel zu schnell? Am Freitag den 5.5.17 habe ich durch eine Empfehlung bin ich auf die Seite Social Impact gekommen und habe dort das Projekt “Startery Professional 2017” entdeckt. Und ich war sofort davon überzeugt, da mach ich mit, das hilft mir weiter. Allerdings Abgabedatum: 8.5.2017 – Oha das wird sportlich.

Zu dem Zeitpunkt war die Idee schon grob vorhanden aber nicht niedergeschrieben oder recherchiert. Firmenname, Umfragen, Recherche,  Website, Socialmedia-Accounts, Mail-Adresse, etc. nur 3 Tage Zeit. Los gehts.

Die Recherche bestimmte vor allem die ersten beiden Tage – was gibt es in dem Bereich? Welche Wünsche und Bedürfnisse haben die Senioren und Pfleger? Gibt es angenommen Probleme? Welche Organisationen unterstützen Projekte dieser Art?  Welche möglichen Partner kommen in Frage? Welche groben Schritte benötige ich um diese Projekt umzusetzen? Wie kann man das Projekt ausbauen? Welche Hürden gibt es? Wie kann man diese meistern? Welches Markpotential ist vorhanden? … nur ein kleiner Auszug.

Dann am Montag die gute Nachricht – Verlängerung bis zum Mittwoch. Da am Mittwoch in einem anderen Projekt eine große Abgabe und Präsentation anstand, verschaffte mir das allerdings nur bedingt mehr Zeit. Es half, um die Idee noch einmal Freunden zum Feedback einholen zu schicken und festzustellen, Rechtschreibung und Grammatik ist und bleibt meine große Schwäche. Diese Kommas… mein Gefühl, versagt an dieser Stelle zu einer großen Prozentzahl.

Die Zeit drängte und so saß ich Mittwoch Nacht vor meinem Rechner und grübelte. Auf der Fahrt zur Präsentation an diesem Mittwoch Abend kam ich auf einen Firmennamen. Dafür hatte ich gerade die Domain bestellt und jetzt war ich unsicher. Zugegeben, ja ich habe einen Hang zum Perfektionismus und fühle mich am Wohlsten wenn alles Hand und Fuß hat und ich auf alles eine Antwort bzw. Lösung weiß. Sollte ich mich wirklich an dem Projekt beteiligen? Ist die Idee gut? Ich benötige noch mehr Informationen, mehr Zeit. Bis irgendwann der Punkt kam – sollte, würde, könnte -> machen. Was kann schief gehen? Im schlimmsten Fall gibt es schon ein solches Projekt und dann mach ich’s eben besser.

Direkt am nächsten morgen erhielt ich die Bestätigung, dass ich in den Bewerbungsprozess aufgenommen bin und ein paar Tage später die Info, dass ich auch zum Voting zugelassen bin und dieses startet. Unter

www.voting-socialimpact.eu/Startery_Professional_2017 

können alle die das Projekt gut finden abstimmen.

Es war ein komisches Gefühl, den Link zu erst an enge Freunde und dann “öffentlich” bei Facebook einzustellen. Es fühlt sich an wie sich nackig machen. Sehr seltsam irgendwie. Finde die Leute meine Idee gut? Wird es kritische Stimmen geben? Hinterfragen die Leute das Projekt? … Wieder all diese Fragen in meinem Kopf. Und dann kam nur positive Rückmeldung und irgendwie hofft man doch auf jemand, der das Projekt auseinander nimmt. Nichts. Von Kritik kann man lernen. Alle finden es gut. Ok. Krass.

There are currently no comments.